filmspule 250 3Die dritte Ausgabe von "A Season of Classic Films" findet von Juni bis Dezember 2022 statt.

Die Aktion ermöglicht es den teilnehmenden Filmerbeeinrichtungen, alle Mitglieder der Association des Cinémathèques Européennes (ACE), kostenlose Vorführungen von ausgewählten europäischen Filmen durchzuführen. Dafür wurde von der ACE ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das sich insbesondere an junge Erwachsene richtet und die Sicht auf Europa und die europäische Filmkultur erweitern möchte. In 2022 nehmen 22 Institutionen aus 21 europäischen Ländern teil.

Ausführliches Programm als PDF

Jedes Archiv steuert einen Film oder eine Filmzusammenstellung aus seiner eigenen Sammlung bei. Englischen Untertiteln sind bei allen Werken verfügbar. Das Programm enthält viele herausragende Filme, die heute selten in Kinos oder im Fernsehen gezeigt werden, darunter auch einige Stummfilme. Viele Filme werden auch online verfügbar sein, um ein internationales Publikum zu erreichen.

Die ACE wurde 1991 ins Leben gerufen und hat ihren Sitz in Brüssel. Dem Dachverband sind 49 nationale und regionale europäische Filmerbeeinrichtungen angeschlossen. Seine Aufgabe besteht darin, das europäische Filmerbe zu schützen und die reichen audiovisuellen Aufzeichnungen, die von den verschiedenen Filmarchiven gesammelt und aufbewahrt werden, der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. ACE ist der Fédération Internationale des Archives du Film (FIAF) angeschlossen. ACE online: Internet, Instagram, Twitter, Facebook, YouTube.
Foto: Stummfilm Magazin

filmspule bunt 250 1Aktuelle und interessante Veröffentlichungen rund um das Thema "früher Film" gibt es im Netz zu entdecken. Hier eine frische Auswahl. Viel Spaß beim Lesen!

♦ merkur.de berichtet über die Premiere des restaurierten Stummfilms „Die Kneippkur“ (D 1923) mit Livemusik des Harald-Rüschenbaum-Trios. mehr

♦ Deutschlandfunk würdigt den Stummfilmstar Asta Nielsen anlässlich ihres 50. Todestages. mehr

♦ literaturkritik.de beleuchtet die Freundschaft zwischen dem Schriftsteller und Kabarettisten Joachim Ringelnatz und der Filmdiva Asta Nielsen. mehr

♦ Über die Thriller-Miniserie "Irma Vep" mit Alicia Vikander berichtet film.at. Die HBO-Produktion bezieht sich inhaltich auf das berühmte zehnteilige Louis-Feuillade-Serial "Die Vampire" (F 1915/16) mit der Stummfilmschauspielerin Musidora als Verbrecherkönigin Irma Vep. mehr

Die Frankfurter Rundschau schreibt über den Stummfilmklassiker "Menschen am Sonntag" (D 1930), der noch bis 07. Juli 2022 in der ARTE-Mediathek verfügbar ist. mehr

Die Thüringer Allgemeine hat den Countertenor Edson Cordeiro, der derzeit mit einem Programm aus Liedern und Stummfilmauschnitten auftritt, interviewt. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

filmspuele lila 250Die dänische Schauspielerin Asta Nielsen starb am 25. Mai 1972 in Frederiksberg. Sie wurde am 11. September 1881 in Kopenhagen geboren.

Asta Nielsen ist einer der ersten großen internationalen Stars der Kinogeschichte. Ihr Leinwanddebüt gab Asta Nielsen in der dänischen Produktion Abgründe aus dem Jahr 1910, der auf Anhieb ein enormer Erfolg wurde und zu den Meilensteinen des erzählenden Kinos gehört. Legendär ist in "Abgründe" eine Tanzszene, in der sie in aufreizender Weise einen Mann umwirbt.

Asta Nielsen beherrschte souverän sowohl das dramatische als auch das komische Fach. Mit Beginn der Tonfilmära beendete sie ihre Karriere und wirkte, bis auf eine Ausnahme im Jahr 1932, an keinem Film mehr mit.. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

filmstreifen 09 250Die deutsche Schauspielerin Hermine Sterler starb am 25. Mai 1982. Sie wurde am 20. März 1894 in Stuttgart-Bad Cannstatt geboren.

Sie wirkte unter anderem an den deutschen Stummfilm-Produktionen Der böse Geist Lumpaci Vagabundus (1922), Der Mann mit der eisernen Maske (1922) und Prinz Louis Ferdinand (1927) mit. An der Seite von Conrad Veidt war sie in Paganini (1923) zu sehen. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten floh sie aus Deutschland über Wien in die USA, wo sie für einige Hollywoodproduktionen engagiert wurde. mehr

filmstreifen 01 250Die Rennfahrerin Clärenore Stinnes wurde am 21. Januar 1901 in Deutschland geboren. Sie starb am 07. September 1990 in Schweden.

Von 1927 bis 1929 umrundete sie als erster Mensch in einem serienmäßigen Personenwagen den Globus. Mit dabei war der Kameramann und Fotograf Carl-Axel Söderström. Ein Zusammenschnitt seiner Filmaufnahmen kam 1931 unter dem Titel "Im Auto durch zwei Welten" in die Kinos. Zudem wurde 2009 der deutsche Spielfilm "Fräulein Stinnes fährt um die Welt" mit Sandra Hüller, Bjarne Henriksen, Martin Brambach und Andreas veröffentlicht. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

richard siedhoff 1 250Vom 26. bis 29. Mai 2022 gibt es in Eliszis Jahrmarktstheater im Stuttgarter Höhenpark Killesberg ein abwechslungsreihes Stummfilmprogramm mit Livemusik zu erleben.

Der Stummfilmmusiker Robert Siedhoff, Preisträger des Deutschen Stummfilmpreises, spielt – neben Comedy-Klassikern mit Charlie Chaplin, Buster Keaton und anderen – auch zu einem der großen Werke des Weimarer Kinos: Friedrich Wilhelm Murnaus visuell beeindruckenden "Faust – eine deutsche Volkssage" (D 1926) mit Emil Jannings, Camilla Horn und Gösta Ekman in den Hauptrollen. mehr
Foto: privat

filmstreifen 08 250Der Schweizer Schriftsteller Fritz Güttinger starb am 21. Mai 1992 in Zürich.

Neben seiner Tätigkeit als Übersetzer, Pädagoge und Literaturwissenschaftler widmete sich Fritz Güttinger mit Leidenschaft dem Stummfilm. So publizierte er 1984 das Buch "Der Stummfilm im Zitat der Zeit" (Deutsches Filmmuseum, Frankfurt am Main, ISBN 3-88799-005-6). 1992, kurz nach seinem Tod, erschien die Essay-Sammlung "Köpfen Sie mal ein Ei in Zeitlupe! Streifzüge durch die Welt des Stummfilms" (Neue Zürcher Zeitung, Zürich, ISBN 3-85823-373-0).Güttinger wurde am 30. Januar 1907 in Zürich geboren. mehr

bothmer fluegel birgit meixner 250Stephan Graf von Bothmer spielt zum DFB-Pokalfinale am Samstag, den 21. Mai 2022, um 20:00 Uhr im Nikolaisaal Potsdam.

Der SC Freiburg wird gegen den RB Leipzig antreten. Der Stummfilmmusiker improvisiert zum (hoffentlich!) spannenden Geschehen auf dem Rasen und macht damit das Fußballevent zu einem einzigartigen Stummfilmkonzert. Wer wird den Pokal nach Hause holen? mehr
Foto: Birgit Meixner

filmstreifen 09 250Am Mittwoch, den 18. Mai 2022, wird um 19:00 Uhr "Bett und Sofa" (1927) im Filmforum NRW mit Livemusik gezeigt.

Der sowjetische Stummfilm von Regisseur Abram Room ist der Auftakt zur Filmreihe "Filmgeschichten - Dreiecksgeschichten". Live zum Filmgeschehen spielen die Musiker Tobias Thomas und Phillip Jondo. Eine Einführung hält Sven Ilgner. Die Aufführung findet in Zusammenarbeit mit KölnMusik statt. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

babylon kino 250Am Donnerstag, den 19. Mai 2022, ist im Babylon Kino Richard Oswalds "Anders als die Andern" (D 1919) mit Livemusik und Liederprogramm zu erleben.

Zum Film spielt das Babylon Orchester Berlin unter der Leitung von Miguel Pérez Iñesta. Die künstlerische Leitung für den Abend hat Hans Brandner. Dramaturgie und Regie liegen in der Hand von Oliver Bieber.

Im Anschluss an den Film wird der bekannte Countertenor Edson Cordeiro Lieder der 1920er-Jahre singen. Cordeiro blickt auf eine über 25-jährige internationale Karriere zurück. In seiner Heimat Brasilien ist er einer der beliebtesten Interpreten. Er tritt in renommierten Konzertsälen Europas auf und hat bereits mehrere goldene CDs erhalten.

Programmauszug bei YouTube

Der berühmte Sitten- und Aufklärungsfilm "Anders als die Andern", das weltweit erste Kinowerk gegen die Diskriminierung von Schwulen, erzählt von einem Erpressungdelikt im Zusammenhang mit dem § 175. In Hauptrollen sind Conrad Veidt, Fritz Schulz und Reinhold Schünzel zu sehen, in einer Nebenrolle die legendäre Anita Berber. Der seinerzeit international renommierte Sexualwissenschaftler Magnus Hirschfeld mimte einen Experten und forderte die Abschaffung des Paragrafen. Die Veröffentlichung des an den Kinokassen erfolgreichen, aber umstrittenen Films war einer der Auslöser, die erst 18 Monate zuvor abgeschaffte Filmzensur in der Weimarer Republik wieder einzuführen. Der im Film thematisierte § 175 wurde erst im Juni 1994 abgeschafft, 75 Jahre nach der Veröffentlichung des Skandalfilms.

"Anders als die Andern" ist nur noch als Fragment erhalten. Gezeigt wird eine aktuelle, aufwändige Rekonstruktion, die in jahrelanger Arbeit vom Filmmuseum München erstellt wurde. mehr

Literaturtipp: „Anders als die Andern. Ein Film und seine Geschichte" von James Steakley, Männerschwarm-Verlag, Hamburg 2007 mehr

DVD-Tipp: Bei Edition Filmmuseum wurde bereits 2006 eine erste Rekonstruktion von "Anders als die Andern" mit zahlreichen ergänzenden Materialien auf DVD veröffentlicht. Die Neurekonstruktion wird demnächst ebenfalls auf DVD erscheinen. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

kracauer stern berlin 250Als Teil der Internationalen Siegfried-Kracauer-Konferenz vom 19. bis 21. Mai 2022 in Frankfurt an Main widmet sich in den Monaten März bis Mai 2022 eine begleitende Filmreihe im DFF Kracauers feinem Sensorium für das Reflexionsmedium Film.

Zudem wird am Mittwoch, den 18. Mai 2022, um 20:15 Uhr die Filmwissenschaftlerin Heide Schlüpmann (Kinothek Asta Nielsen) einen Vortrag zu Kracauer und die Filmwissenschaft halten. Wo ist der Ort der Filmtheorie? Im Kino, in der Filmkritik oder doch in der Wissenschaft? Mit Kracauer stellt sich diese Frage anders: Für den Filmtheoretiker ist der Film das Reflexionsmedium par excellence und zugleich Ausgangspunkt für gesellschaftstheoretische Fragen. Dies zeigt die Filmwissenschaftlerin Heide Schlüpmann anhand dokumentarischer Aufnahmen aus den 1910er und 1920er Jahren sowie Kurzfilmen von Penny Siopis und Nan Hoover. Dem Vortrag schließt sich ein Gespräch mit Vinzenz Hediger (Goethe-Universität Frankfurt) und Chris Tedjasukmana (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) an. mehr
Das Bild zeigt den Stern für Siegfried Kracauer auf dem Potsdamer Platz in Berlin; Foto: Stummfilm Magazin; Textquelle: DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V.

metro 1 250Am Freitag, den 13. Mai 2022, ist um 19:30 Uhr der monumentale Science-Fiction-Film "Metropolis" (D 1927) mit einer live Musikbegleitung von Antonio Bras im Böblinger Filmzentrum Bären zu erleben.

Der Musiker ist mit der Ukraine besonders verbunden seit er 2015 mit seinem Filmkonzert "Metropolis Live" vom Museum Of Modern Art Odessa und dem Goethe-Institut nach Odessa eingeladen wurde. Aus dieser Zeit stammen viele Kontakte zu ukrainischen Künstler*innen. Antonio Bras spendet die Hälfte seiner Gage für die Aufführung. Zusammen mit den weiteren Spendengeldern des Abends sollen in erster Linie gezielt Künstler*innen in der Ukraine unterstützt werden.

Während der Live‐Performance wird eine elektronische Klangwelt aus klassischer Musik, Ambient‐Klängen und Samples erschaffen. Ein großes Setup von Instrumenten umgibt den Arbeitsplatz von Antonio Bras bei der Aufführung.

Trailer auf YouTube

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, wird das Filmkonzert auch live aus dem Kino international gestreamt. Wer also am 13. Mai 2022 nicht live dabei sein kann, hat mit einem Livestream-Ticket bis zu 24 Stunden nach der Veranstaltung die Möglichkeit, das Filmkonzert per Video on Demand anzuschauen Der Livestream wird parallel zum Filmkonzert direkt aus dem Kino in Böblingen mit deutschen Zwischentitel und englischen Untertiteln übertragen. Die technische Umsetzung übernimmt die Firma Sim TV. Der komplette Stream hat TV-Qualität. Der Künstler selbst wird während dem Stream immer wieder kurz eingeblendet.

Das Stummfilmkonzert und die begleitenden Workshops sind eine gemeinsame Aktion der Böblinger Kinos, des Kreismedienzentrum Böblingen und des Evangelischen Jugendwerk Böblingen zusammen mit dem Musiker Antonio Bras. Tickets für die Aufführung im Kino sind hier erhältlich, für das Live-Streaming und 24h-Video-on-Demand-Streaming hier. mehr Infos zum Filmkonzert
Textquelle: Veranstalter; Foto: Stummfilm Magazin

filmmuseum potsdam fotonachweis F J Leopold FMP 250Der Internationale Museumstag findet im Jahr 2022 bereits zum 45. Mal statt. Er wird jährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen und in Deutschland an einem Sonntag zelebriert.

Ziel des Museumstages ist es, auf die Museen in Deutschland und weltweit aufmerksam zu machen und Besucher*innen einzuladen die Vielfalt der Museen zu entdecken. Museen präsentieren sich mit geplanten analogen Angeboten am Aktionstag oder auch mit schon jetzt nutzbaren digitalen Angeboten auf der bundesweiten Plattform.

Auch das Filmmuseum Potsdam beteiligt sich am Internationalen Museumstag, der in 2022 am 15. Mai stattfindet, und präsentiert ein vielfältiges Programm. Es bietet kostenfreien Eintritt in die Ausstellungen und einen Blick „hinter die Kulissen“. Im Rahmen von zwei geführten Rundgängen um 11:00 und 14:00 Uhr mit der Museumsleitung erkunden die Besucher*innen die ständige Ausstellung "Traumfabrik. 100 Jahre Film in Babelsberg", die Familienausstellung "Mit dem Sandmann auf Zeitreise" und das Kino im Marstall. Dabei wird Bezug auf die baulichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte genommen. Der eindrucksvolle Raum der Welte-Kinoorgel hinter der Leinwand, die Filmvorführung oder die Büros der Direktion gewähren einen Blick in sonst nicht öffentliche Räume. Eine kurze Präsentation zeigt Entwürfe des Sammlungsneubaus mit dem künftigem Schaudepot. Der Umzug der Sammlungen, aktuell noch in Potsdam-Bornstedt, an den Medienstandort Babelsberg, erfolgt bis zum Oktober 2022. Die Plätze für die Fürhungen sind begrenzt, es wird daher um eine Anmeldung gebeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Social-Media-Eindrücke vom Internationalen Museumstag können unter dem Hashtag #MuseenEntdecken geteilt werden. mehr
Textquelle: Filmmuseum Potsdam; Foto: F. J. Leopold/Filmmuseum Potsdam

richard siedhoff 2 250Eisenbahnen spielten im Kino des 20. Jahrhunderts immer wieder eine hervorgehobene Rolle.

Die Züge repräsentierten perfekt die Dynamik der sich beschleunigenden Industriealisierung und sorgen im Filmgeschehen für Rasanz und Spannung. Anlässlich der Museumsnacht Chemnitz am Samstag, den 14. Mai 2022, wird der Musiker Richard Siedhoff, Preisträger des Deutschen Stummfilmpreises, im beeindruckenden Sächsischen Eisenbahnmuseum Chemnitz kurze Stummfilmkomödien mit Eisenbahnbezug live am Klavier begleiten: "Vorsicht am Bahnsteig, der Zug fährt ab ... und der Film läuft!" mehr
Foto: privat

filmstreifen 09 250Die "Academy of Motion Picture Arts and Sciences" (AMPAS) wurde am 11. Mai 1927 in Los Angeles gegründet.

Die Organisation, deren erster Präsident der Hollywoodstar Douglas Fairbanks senior war, verleiht jährlich die "Oscars" und setzt sich für die Fortentwicklung der Filmwirtschaft und -kultur ein. Die Gründung der Academy geht auf eine Initiative des MGM-Studiochefs Louis B. Mayer zurück. mehr

Neuerscheinung

der mann der lacht wicked vision cover a 250

Am 27. Juni 2022 erscheint "Der Mann, der lacht" (1928) als Collector’s Edition bei Wicked Vision. mehr

Spendenaktion

filmspule 250 4

Das bedeutende ukrainische Filmarchiv Dovzhenko Centre in Kiew ist in seiner Existenz bedroht. Spenden zur Unterstützung sind möglich unter https://gofund.me/a6d1f28d

Jubiläum

deutscher stummfilmpreis auszeichnung 1 250

Ein "unsterblicher" Horrorfilm ist 100. mehr

Berlin

stummfilmtage bonn 250a

Mit einer Sonderausstellung bis 04. Juli 2022 würdigt die Deutsche Kinemathek das komplexe Handwerk der Filmrestaurierung. mehr