Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

filmstreifen bunt 10 250Vom 22. bis 24. August 2019 findet auf dem Columbusplatz in Wien das "Stumm & Laut"-Filmfest statt.

Seit dem Jahr 2000 zeigt die Veranstaltung zur Sommerzeit Stummfilme mit ausgewählter Livemusik. Aufführungsbeginn ist jeweils um 20:00 Uhr.

Am Donnerstag, den 22.08.2019, ist "Speedy" (USA 1928) von Regisseur Ted Wilde mit Harold Lloyd in der Hauptrolle zu sehen. Live vertont wird die Komödie von Lüften + Sterzinger. Victor Sjöström großer Filmklassiker "Der Furhmann des Todes" (Schweden 1920) steht dann am Freitag (23.08.2019) mit Musik von Bauer.Schläger.Wurf feat. DwDauf dem Programm. Am 24.08.2019 wird dann nach dem Kurzfilm "A Film Johnnie" (USA 1914, mit Charlie Chaplin) Buster Keatons "Sherlock Jr." (USA 1924) vorgeführt. Blindbeat vertont beide Stummfilmkomödien. mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

metro 1 250Vom 21. bis 23. August 2019 finden zum neunten Mal die Ufa Filmnächte in Berlin statt.

An drei Abenden werden frühe Meisterwerke der Kinogeschichte im Kolonnadenhof des Weltkulturerbes Museumsinsel mit Livemusikbegleitung zu sehen sein. Zu jeder Vorstellung werden ca. 1.000 Gäste erwartet.

Das Stummfilmfestival startet am Mittwoch, den 21. August 2019, mit Richard Oswalds Komödie Eine tolle Nacht (D 1926). Der lange verschollen geglaubte und im Staatlichen Russischen Filmarchiv Gosfilmofond wiederentdeckte Film wurde 2019 digital restauriert und wird nun erstmals in der überarbeiteten Fassung gezeigt. Ebenfalls zum ersten Mal wird bei den UFA Filmnächten 2019 die im Auftrag von ZDF/Arte entstandene Neukomposition der Musik von Frido ter Beek und der international bekannten niederländischen Pianistin Maud Nelissen zu hören sein. Es spielt das Filmorchestra The Sprockets, das bereits bei den UFA Filmnächten 2018 mit seiner Musik zu Die Apachen von Paris (D 1927) die Zuschauer begeisterte. Arte strahlt den restaurierten Film mit der neuen Musik am 26. August 2019 im Fernsehprogramm aus. Vor Ort wird der Schauspieler Uwe Ochsenknecht als Filmpate in den Stummfilm und dessen historischen Hintergrund einführen.

Am Donnerstag folgt Fritz Langs Science-Fiction-Klassiker Frau im Mond (D 1929). Die Musik dazu spielt DJ-Legende Jeff Mills, der dafür seinen Score für den Film noch einmal überarbeitet. Jeff Mills trat bereits 2017 zu Metropolis (D 1927) bei den UFA Filmnächten auf. Eingeführt wird der Film vom Kurator der UFA Filmnächte, dem Filmhistoriker Friedemann Beyer.

Am letzten Veranstaltungstag steht Ernst Lubitschs Revolutionsepos Madame Dubarry (D 1919) auf dem Programm. Die Musik liefern Ekkehard Wölk und das Ensemble Ancien Régime mit einer Neukomposition von Ekkehard Wölk. Auch in diesen Film wird Friedemann Beyer einführen. mehr
Textquelle: Ufa Filmnächte/Bertelsmann/Ufa; Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

filmrestaurierung 250 03Vom 24. bis 27. Oktober 2019 findet in Berlin die vierte Ausgabe des Filmerbe-Festivals „Film:ReStored“ statt.

Schwerpunktthema der Veranstaltung, die von der Deutschen Kinemathek organisiert wird, sind die Möglichkeiten und Herausforderungen bei der Restaurierung von historischen Tonmaterial, der Umgang mit unterschiedlichen Sprachfassungen, die Barrierefreiheit von Filmproduktionen und einiges mehr. Am 25. Oktober 2019 wird zudem der Kinopreis des Kinematheksverbundes verliehen. mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

filmspuele lila 250Im Rahmen seiner Reihe "Klassiker & Raritäten" würdigt das DFF in Frankfurt mit einer Filmschau das hundertjährige Bestehen der Emelka, die am 01. Januar 1919 gegründet wurde.

Gezeigt werden im DFF-Kino am Schaumainkai vom 02. bis 23. Juli 2019 vier Stummfilme der Münchner Filmproduktionsgesellschaft, darunter drei Restaurierungen des DFF: Der Klosterjäger (D 1920), Der Ochsenkrieg (D 1920), Der Favorit der Königin (D 1922) und Die Leuchte Asiens (Deutschland/Indien 1925).

Als bayerisches Gegenstück zur Berliner Ufa gedacht, produzierte die Emelka (ein Akronym von Münchner Lichtspielkunst AG – MLK) bis zu ihrem Konkurs im Jahr 1932 einige der interessantesten und ambitioniertesten deutschen Stummfilme. Auch Wochenschauen und Kulturfilme wurden von ihr veröffentlicht. mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

bonner stummfilmtage 2019 plakat 250Vom 15. bis 25. August 2019 finden in der beeindruckenden Kulisse des Arkadenhofs der Universität Bonn die 35. Internationalen Stummfilmtage – Bonner Sommerkino statt.

Vom Förderverein Filmkultur Bonn e.V. ausgerichtet, präsentiert das größte deutsche Stummfilmfestival in Open-Air-Atmosphäre elf Abende lang Klassiker, selten gezeigte und ganz frisch restaurierte Werke aus Filmarchiven unter anderem in China, Deutschland, Frankreich, Schweden und den USA.

Einen thematischen Schwerpunkt des von Stefan Drößler, Begründer der Stummfilmtage und Leiter des Filmmuseums München, kuratierten Programms bilden Filme von, mit und über Frauen:

kino der moderne ausstellung berlin 2019 250Vom 20. Juni bis 13. Oktober 2019 zeigt das Museum für Film und Fernsehen in Berlin die Ausstellung "Kino der Moderne – Film in der Weimarer Republik".

Die von der Deutschen Kinemathek gemeinsam mit der Bonner Bundeskunsthalle entwickelte Schau zeigt die Wechselwirkungen zwischen Kino und Alltagskultur, die künstlerischen und technischen Innovationen des damaligen Filmhandwerks sowie das Entstehen von Filmkritik und -theorie in den 1920er-Jahren.

Nach ihrer ersten Station in Bonn beleuchtet die für Berlin neu adaptierte Ausstellung auch das vielfach in Vergessenheit geratene Wirken von Frauen hinter der Kamera. Vorgestellt werden 21 weibliche Filmschaffende. Begleitet wird die Ausstellung zudem von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm.

filmstreifen gelb 03 250Bis zum Mond und dann noch weiter: Das Freiluftkino "Kino wie noch nie" öffnet am 27. Juni 2019 wieder seine Pforten im Augartenspitz.

An insgesamt 60 Abenden offeriert das Filmarchiv Austria bis 25. August 2019 in Kooperation mit der Viennale bereits zum elften Mal eine spannende wie abwechslungsreiche Reise durch die Filmgeschichte. Das Programm von Kino wie noch nie führt diesmal nicht nur quer durch die Kontinente dieser Erde, sondern auch into outer space: Anlässlich des 50. Jahrestags der Mondlandung gehen die Veranstalter in einem Schwerpunkt der Faszination nach, die von diesem Ereignis bis heute ausgeht.

Ein zweites Special widmet sich der vielfältigen Verknüpfung von Tanz und Film: Von klassischen Hollywood-Musicals über mitreißenden Klassikern hin zu experimentierfreudigen aktuellen Arbeiten dürfte sich hier für jeden Geschmack etwas finden.

Auch die beliebte Reihe Cinema Sessions kehrt zurück: Stummfilmklassiker treffen auf moderne Musikbegleitung. Bereits zum Auftakt wird das Duo Ernst Molden und Karl Soyka, die vom Filmarchiv Austria neu restaurierte Fassung des Austro-Klassikers "Café Elektric" (1927) mit Marlene Dietrich und Willi Forst untermalen.

Wie immer ist die Verbindung von Filmgeschichte und zeitgenössischen Werken ein essenzieller Bestandteil von "Kino wie noch nie": Viele jener Perlen, die für diesen Jahrgang ausgesucht wurden, waren schon lange nicht mehr im Kino zu sehen. Neben raren 35mm Filmkopien weden auch brandneue digitale Restaurierungen von Filmklassikern gezeigt. Die aktuelle Programmauswahl setzt sich wie immer aus den Lieblingen des vergangenen Kinojahres und spannenden Filmpremieren von aktuellen österreichischen und internationalen Filmen, zusammen. Das vollständige Filmprogramm wird Anfang Juni 2019 auf www.filmarchiv.at und www.kinowienochnie.at veröffentlicht.
Textquelle: Filmarchiv Austria; Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

filmstreifen 08 250 buntWer am Wochenende zufällig in der Nähe des Genfer Sees weilt, kann dem "Tramp" einen Besuch abstatten.

Das ehemalige, idyllisch gelegene Domizil von Kinolegende Charlie Chaplin wurde mehrere Jahre lang aufwändig in ein Museum umgebaut und ist seit dem 16. April 2016 für alle Interessierten geöffnet. In zwei Themenwelten werden interessante Einblicke in das private Leben und künstlerische Schaffen des Ausnahmekünstlers gegeben. 30 naturalistisch gestaltete Wachsfiguren von Chaplin und seinen Weggefährt/innen zeichnen ein lebensechtes Bild von seinem Werdegang. Ein Café und ein Museumsshop ergänzen den Ausstellungsbereich. Webseite Facebook
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

Freunde und Förderer des deutschen Filmerbes e.V.

lars grein foerderverein murnau stiftung 250

Der Erhalt des filmischen Erbes ist eine der großen archivarischen und kulturellen Herausforderung unserer Zeit. Der Förderverein "Freunde und Förderer des deutschen Filmerbes e.V." unterstützt die Arbeit der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, die einen bedeutenden Teil des deutschen Filmerbes pflegt. Stummfilm Magazin stellt den Verein vor und hat sich mit dem Vorsitzenden Lars Grein (Foto) unterhalten. mehr

Blu-ray/DVD-Veröffentlichung

der golem wie er in die welt kam cover 2019 250

Am 28. Juni 2019 erscheint "Der Golem, wie er in die Welt kam" in einer von der Murnau-Stiftung neu restaurierten Version als Blu-ray und DVD. mehr

Fragen über Fragen

quiz 250 6

Bei diesem Kino-Rätsel von Stummfilm Magazin dreht sich alles rund um frostig-kalte Stummfilm-Klassiker. Zum Quiz