Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

100 jahre stummfilm klassiker logo 250

Die imposanten Wolkerkratzerschluchten in "Metropolis", die schauerliche Gestalt des Vampirs "Nosferatu" und die verwinkelten Dekors in "Das Caligari des Dr. Caligari": Diese Filmbilder haben sich tief in das Gedächtnis der internationalen Kinogeschichte eingeschrieben.

Entstanden sind diese Filme in der Zeit der Weimarer Republik. Am 09. November 1918 wurde in Berlin die erste deutsche parlamentarische Demokratie durch den SPD-Politiker Philipp Scheidemann ausgerufen. Vorausgegangen waren vier Jahre Krieg mit zehn Millionen gefallener Soldaten und sieben Millionen ziviler Opfer.

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs begann das Ringen um neue Gesellschaftsmodelle und Lebensentwürfe. In dieser dynamischen Zeit wurden in den deutschen Filmateliers einige der bedeutendsten Werke der Kinogeschichte gedreht. Heute und in den kommenden Jahren feiern sie und viele weitere beeindruckende Filme aus dieser Zeit ihr hundertstes Entstehungsjahr.

Mit der Initiative "100 Jahre Stummfilm-Klassiker der Weimarer Republik" möchte Stummfilm Magazin die Auseinandersetzung mit dem frühen deutschen Film intensivieren. Ein Anliegen der Redaktion ist dabei auch, junge Menschen für Kinowerke aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts zu interessieren und so deren Blick auf die mediale Vermittlung und Verarbeitung von gesellschaftlichen und politischen Strömungen und Ereignissen – beispielhaft am frühen deutschen Films – zu schärfen.

In jedem Kampagnenjahr stellt Stummfilm Magazin mehrere bedeutende Stummfilme in den Mittelpunkt seiner Berichterstattung. Die Auswahl der Werke orientiert sich an ihrer filmhistorischen Bedeutung, also an inhaltlichen, technischen und gestalterischen Kriterien. Auch wurde die Rezeptionsgeschichte berücksichtigt. Die Zuordnung der Film an das jeweilige Jahr richtet sich nach den Uraufführungsterminen. Nicht zuletzt spielten bei der Auswahl der Filme – bitte nicht erschrecken ob dieser sehr pragmatischen Prämisse – der Unterhaltungswert und die einfache Verfügbarkeit der Filme eine Rolle.

Die aktuellen Jubiläumsfilme, also die Werke aus den Jahren 1918 und 1919, finden Sie hier.

Die Initiative von Stummfilm Magazin startet mit der Ausrufung der Weimarer Republik im November 1918 in Berlin. Sie endet 1930, dem Jahr, als die Umstellung vom Stumm- auf den Tonfilm in der Weimarer Republik in die entscheidende Phase kam; Josef von Sternbergs "Der blaue Engel" steht prototypisch für diese Umbruchsphase. Die frühen deutschen Tonfilme sind nicht minder spannend als die stummen Werke jener Zeit, aber nicht mehr Gegenstand eines Magazins, das sich dezidiert dem Film ohne technisch und kommerziell erfolgreich gekoppelten Ton widmet.

Pressemitteilung zum Start der Initiative (PDF)

"100 Jahre Stummfilm-Klassiker der Weimarer Republik" ist eine Initiative von Stummfilm Magazin mit freundlicher Unterstützung von RegelWorks Mediengestaltung und Martin Bruno Grothues Design. Ein herzlicher Dank geht an Arndt Pawelczik für seine kenntnisreiche und von Stummfilm-Begeisterung geprägte Hilfe.

Stummfilm Magazin freut sich über weitere Unterstützung und/oder Kooperationspartner, zudem über Anregungen, Kritik und Ergänzungen. Eine Kontaktaufnahme ist hier möglich.

Rubrikenübersicht

Übersicht der Rubriken von "100 Jahre Stummfilm-Klassiker der Weimarer Republik"

Einleitung 
Aktuelle Jubiläumsfilme   
Stummfilm-Stimmen   
Medientipps   
Stummfilm-Kalender  
Kommende Filme   
Download/Presse

Virtuelle Ausstellung

filzinger foto dif

Die Online-Ausstellung "Das Kino des Ersten Weltkriegs: Einsichten in eine transnationale Mediengeschichte" zeigt mit historischem Film- und Fotomaterial, wie Filmausschnitte, Fotografien und Plakate, ein umfassendes Bild der Filmgeschichte des Ersten Weltkriegs zeichneten. mehr