traumafabrik buchcover 250 1Anhand von knapp zwei Dutzend Filmvorstellungen nimmt das Buch "Traumafabrik" seine Leser*innen mit auf eine außergewöhnliche Reise durch die Hollywoodgeschichte.

Autor Robert Lorenz, unter anderem Betreiber der Webseite www.filmkuratorium.de, blickt hinter die Kulissen des Filmbusiness an der amerikanischen Westküste und legt dabei seinem Fokus auf die menschlichen Schicksale in der Dream Factory, wie eigenwillige Genies, größenwahnsinnige Studiobosse und alternde Schauspieler*innen. Ein Einführungstext und ein Epilog geben Orientierung bei diesem unterhaltsamen Ritt durch die Filmgeschichte.

Auch wenn bei den Besprechungen kein Stummfilm vertreten ist, der Reigen startet 1932 und endet 2011, blitzt die Silent-Movie-Era dennoch immer wieder auf, beispielsweise in den Kapiteln zu "Nickelodeon" (USA 1976) von Peter Bogdanovich und "The Artist" (F 2011) von Michel Hazanavicius. "Die Lektüre des Buches ist spannend und mit vielen persönlichen Erinnerungen verbunden.", so der Filmexperte Hans Helmut Prinzler in einer Rezension auf seiner Internetseite. Das 508 Seiten starke Werk hat 122 Abbildungen und kostet 29,90 Euro (ISBN 978-3-7534-5311-8). mehr
Foto: Stummfim Magazin

Freunde und Förderer des deutschen Filmerbes e.V.

lars grein foerderverein murnau stiftung 250

Der Erhalt des filmischen Erbes ist eine der großen archivarischen und kulturellen Herausforderung unserer Zeit. Der Förderverein "Freunde und Förderer des deutschen Filmerbes e.V." unterstützt die Arbeit der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, die einen bedeutenden Teil des deutschen Filmerbes pflegt. Stummfilm Magazin stellt den Verein vor und hat sich mit dem Vorsitzenden Lars Grein (Foto) unterhalten. mehr

Von Cesare bis Major Strasser

caligari schriftzug 250

Anlässlich seines 125. Geburtstages im Januar 2018 und seines 75. Todestages im April 2018 würdigte Autorin Bettina Müller den legendären Schauspieler Conrad Veidt. mehr