opium dvd edition filmmuseum 250In der Reihe Edition Filmmuseum ist der Stummfilm "Opium" erschienen.

Der im Februar 1919 uraufgeführte Film des österreichischen Regisseurs Robert Reinert  (1872-1928) spielt in China, England und Indien, die stimmungsvollen Aufnahmen entstanden allerdings in Neubabelsberg und München. Der aufwändig gestaltete, mitunter bizzar wirkende Film besticht durch seine expressionistische Anmutung. Auf der Leinwand sind Eduard von Winterstein, Sybill Morel, Werner Krauß, Conrad Veidt und Loni Nest zu sehen.

Die Veröffentlichung enthält ein ausführliches Booklet mit Infos zum bislang wenig erforschten Lebensweg des Regisseurs und ein Fragment des verschollenem Monumentalfilms "Sterbende Völker" (D 1922), der ebenfalls von Robert Reinert inszeniert wurde. Die Musikbegleitung zu "Opium" stammt von Richard Siedhoff und Mykyta Sierov. mehr
Bild: Edition Filmmuseum

Freunde und Förderer des deutschen Filmerbes e.V.

lars grein foerderverein murnau stiftung 250

Der Erhalt des filmischen Erbes ist eine der großen archivarischen und kulturellen Herausforderung unserer Zeit. Der Förderverein "Freunde und Förderer des deutschen Filmerbes e.V." unterstützt die Arbeit der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, die einen bedeutenden Teil des deutschen Filmerbes pflegt. Stummfilm Magazin stellt den Verein vor und hat sich mit dem Vorsitzenden Lars Grein (Foto) unterhalten. mehr

Von Cesare bis Major Strasser

caligari schriftzug 250

Anlässlich seines 125. Geburtstages im Januar 2018 und seines 75. Todestages im April 2018 würdigte Autorin Bettina Müller den legendären Schauspieler Conrad Veidt. mehr