Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

grosstadtfluestern cover 2020 250Am 08. Juli 2020 erscheint im Gmeiner-Verlag Karin Joachims zeitgeschichtlicher Kriminalroman Großstadtflüstern, der die Leser*innen in die Berliner Filmszene der ausgehenden 1920er-Jahre entführt.

Hin- und hergerissen zwischen Familie und den glänzenden Verlockungen der Reichshauptstadt fiebert Karolina Offermann ihrer Volljährigkeit entgegen. In Berlin lernt sie berühmte Schauspieler und Regisseure kennen und wähnt sich am Ziel ihrer Träume. Doch als die Polizei den Tod ihrer Mutter neu aufrollt, rückt Karolinas glanzvolles Leben als Filmstar in den Hintergrund.

"Großstadtflüstern" ist die Fortsetzung von „Domschattenträume“. Für das Verständnis des aktuellen Romans ist die Kenntnis des Vorgängerwerks keine Voraussetzung. Das 416 Seiten umfassende Buch kostet 16,– € (ISBN 978-3-8392-2718-3).

Autorin Karin Joachim wurde in Bonn-Bad-Godesberg geboren und lebt heute im Ahrtal. Die Stadt Köln und der Großraum Berlin sind aus persönlichen Gründen immer wieder Schauplätze ihrer Romane. Die studierte Germanistin und Anglistin und ehemalige Leiterin eines archäologischen Museums ist als freiberufliche Autorin tätig. mehr
Textquelle und Bild: Gmeiner-Verlag

35 mm retro film magazin logo 250

Das aktuelle Heft von "35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin" mit Veröffentlichungstermin Juni 2020 hat als Schwerpunktthema die Auseinandersetzung des Kinos mit dem Zweiten Weltkrieg.

Darüber hinaus gibt es Artikel zu Filmklassikern und -schaffenden aus vielen Regionen der Welt, etwa aus Japan, Griechenland und Italien. Abgerundet wird das Magazin durch verschiedene Rubriken und Kolumnen, darunter Blu-ray/DVD-Besprechnungen.

"35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin", eine reich bebilderte, sowohl informative wie unterhaltsame Zeitschrift aus dem 35 Millimeter Verlag, widmet sich dem Kino von seinen Anfängen bis in die 1960-Jahre. Es erscheint alle drei Monate. Der Umfang beträgt 80 Seiten. Zum Online-Bestellshop geht es hier.
Bild: 35 Millimeter Verlag

chicago bluray absolut medien cover 250"Chicago – Welstadt in Flegeljahren" (1931) steht in der Tradition von Städtefilme wie Alberto Cavalcantis Paris-Film "Rien que les heures" (1926), Walter Ruttmanns "Berlin, die Sinfonie der Großstadt" (1927) oder Michail Kaufmans "Moskau" (1927).

Im Spannungsfeld zwischen Avantgarde und Kulturfilm behauptet sich Heinrich Hausers filmisches Porträt von Chicago als eigenständiges Werk; es ist keine impressionistische Studie, kein experimentelles Städtepoem, weder touristischer Werbefilm noch dozierender Kulturfilm, sondern vielmehr eine persönliche, sachliche und nüchterne Beschreibung der zweitgrößten amerikanischen Stadt.

Der Deutsche Heinrich Hauser, 1901 laut Geburtsschein in Preußen geboren, drehte in Chicago lange, bevor es Hollywood tat. Sein Film kommt ohne Stars aus: keine impressionistische Studie, kein experimentelles Städtepoem, kein touristischer Reisefilm, keine gestellten Aufnahmen, schon gar nicht einer der gängigen Kulturfilme. Die Stadt selbst und die Menschen, die sie bevölkern, stehen im Zentrum. Hauser war der Neuen Sachlichkeit verpflichtet – und sich selbst. Zu keiner Zeit versucht er in seinem Film das städtische Geschehen seinen eigenen Prinzipien unterzuordnen. Eher lässt er sich mitnehmen von dem, was ihm ins Auge fällt. So entstand ein bedeutendes, zu Unrecht in Vergessenheit geratenes und erst nach vielen Jahrzehnten wiederentdecktes Filmwerk.

Die für den 09. Oktober 2020 angekündigte Veröffentlichung von absolut Medien, wahlweise als DVD oder Blu-ray, enthält eine neue Musikfassung von Andy Miles aus dem Jahr 2020, eingespielt vom WDR Funkhausorchester. Als zweiter Soundrack findet sich die von Wilfried Reichardt und Hans-Ulrich Werner eingerichtete Tonfassung mit Passagen aus Hausers Chicago-Buch mit nachempfundener Soundkulisse. mehr
Textquelle und Bild: absolut Medien GmbH

buchcover charlie chaplin juerg stenzl 2020 250Seit den Anfängen der Kunstgattung Film wurden Stummfilme mit unterschiedlichen Musikbegleitungen versehen.

Nur in seltenen Fällen wurde Musik nur für einen bestimmten Film komponiert, stattdessen bereits vorhandene für alle Filmgenrés und verschiedene Aufführungsorte verwendet.

Der Musik- und Filmhistoriker Jürg Stenzl untersucht in seinem neuen Buch "Charlie Chaplin – Die Musik zu seinen Stummfilmen" am Beispiel von Leinwandwerken des Filmkomikers, wie sich die vielfältigen Relationen zwischen Bild und Ton im Laufe der Jahrzehnte verändert haben und wie unterschiedlich sie durch die individuellen Musikkulturen der jeweiligen Aufführungsorte geprägt worden sind.

Im Buchanhang findet die*der Leser*in unter anderem eine Gesamtübersicht aller für Chaplin-Filme verwendeten musikalischen Werke und ihrer Komponisten, eine Charlie Chaplin-DVD-Stummfilm-Filmografie, eine Diskografie und eine Bibliografie. Das 244 Seiten starke, kartonierte Buch ist bei der edition text+kritik erschienen und kostet Euro 28,00 (ISBN 978-3-86916-882-1). mehr
Textquelle und Bild: edition text+kritik

die stadt ohne juden dvd absolut medien 250Es war einer der bemerkenswertesten Filmfunde der letzten Jahre: Als das Filmarchiv Austria 2016 die Wiederentdeckung der lange vermissten Szenen des österreichischen Stummfilms Die Stadt ohne Juden (1924) vermelden konnte, löste dies eine weltweite mediale Resonanz aus.

Mit einer vielbeachteten Crowdfunding-Initiative konnte die Restaurierung des vom Verfall bedrohten Materials finanziert werden, eine umfangreiche Bearbeitung lässt den Klassiker nun in neuem Glanz erstrahlen.

Die Veröffentlichung der neu rekonstruierten und digital restaurierten Fassung von "Die Stadt ohne Juden" ist für den 17. Juli 2020 angekündigt (absolut Medien). Die Blu-ray- bzw. DVD-Edition wird ein umfangreiches Booklet enthalten, unter anderem mit einem eigens dafür verfassten Text der Schriftstellerin Elfriede Jelinek. mehr und Trailer auf YouTube
Textquelle und Bild: Filmarchiv Austria/absolut Medien

film farbe flaeche schueren verlag 250

Für den Herbst 2020 hat der Schüren Verlag wieder einige spannende Buchneuerscheinungen angekündigt, hier drei Beispiele:

Die nachträgliche Kolorierung des schwarzweißen Filmmaterials war in der Stummfilmepoche eine verbreitete Praxis. Das Buch "Film Farbe Fläche. Ästhetik des kolorierten Bildes im Kino 1895-1930" beleuchtet die farbige Fläche des kolorierten Films im Kontext einer intermedialen Geschichte des Ästhetischen. mehr

Viele erinnern sich aus ihrer Jugend an die Slapstick-Serien im Vorabendprogramm, die bis Ende der 1990er Jahre regelmäßig ausgestrahlt wurden. Veröffentlichungen über die Geschichte des Fernsehens in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR sowie über TV-Serien haben sich allerdings mit diesen Serien bisher kaum befasst. Autor Norbert Aping schließt diese Lücke mit dem Buch "Männer ohne Nerven: Es darf gelacht werden: Lexikon der Slapstick-Serien im deutschen Fernsehen Ost und West". Ein Vorwort hat der Stummfilmmusiker Stephan Graf von Bothmer Stephan beigesteuert. mehr

Das 500 Seiten starke Buch "Einführung in die Filmgeschichte - Band 1", herausgegeben von Thomas Christen, behandelt die ersten fünfzig Jahre seit Erfindung des Films unter besonderer Berücksichtigung nationaler Entwicklungen. mehr
Textquelle und Bild: Schüren Verlag

toerichte frauen dvd cover studio hamburg 250Studio Hamburg Enterprises hat die 1920-Fassung von "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" auf DVD veröffentlicht.

Die erste abendfüllende Kinoversion der Novelle "Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde" des schottischen Schriftstellers Robert Louis Stevenson besticht durch die ausdrucksstarke darstellerische Leistung von John Barrymore in der titelgebenden Hauptrolle.

Die DVD beinhaltet neben der schwarz-weißen Version auch eine colorierte Fassung (Laufdauer jeweils 73 Minuten). mehr

Lesetipp: Der Kölner Stadt-Anzeiger beschäftigt sich anlässlich der DVD-Veröffentlichung  mit dem Thema "Farbe und Ton" im Stummfilm. mehr
Bild: Studio Hamburg Enterprises

Unterkategorien

Kooperationen

Mit Terminankündigungen, Texten für Programmhefte, Vorträgen und anderweitigen Maßnahmen unterstützt Stummfilm Magazin nach seinen Möglichkeiten Stummfilm-Projekte.

Hier eine Auswahl vergangener Aktivitäten.

Von Cesare bis Major Strasser

caligari schriftzug 250

Anlässlich seines 125. Geburtstages im Januar 2018 und seines 75. Todestages im April 2018 würdigte Autorin Bettina Müller den legendären Schauspieler Conrad Veidt. mehr