Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Das Kino Arsenal am Potsdamer Platz in Berlin zeigt am 25. Oktober 2015 um 20.00 Uhr den Stummfilm Tagebuch einer Verlorenen.

In der Hauptrolle brilliert Louise Brooks in diesem Klassiker des Weimarer Kinos aus dem Jahr 1929. Der Film war nach Die Büchse der Pandora die zweite Zusammenarbeit der Schauspielerin mit dem Regisseur G. W. Papst. Live am Klavier spielt am 25.10.2015 Eunice Martins. mehr

Die Komische Oper Berlin verwandelte sich am 16. und 17. Oktober 2015 in einen opulenten Kinopalast der 20er Jahre.

Geboten wurde an den beiden Tagen nicht nur jeweils ein Stummfilm mit live Musikbegleitung, sondern auch ein Vorprogramm mit Film- und Revueelementen. Die beiden Kinoabende fanden auf Initiative der ZDF/ARTE-Filmredaktion statt. Die Vorstellung am 17.10.2015 mit F. W. Murnaus Tartüff (1925) als Hauptfilm ist seit 22. Oktober 2015 bis zum Jahresende auf der Internetseite von ARTE als Videomitschnitt kostenlos abrufbar.

Die Schauspielerin Edna Purviance wurde 21. Oktober 1895 in Paradise Valley im US-Staat Nevada geboren.

Sie spielte an der Seite von Charles Chaplin, mit dem sie zwei Jahre lang ein Verhältnis hatte, in über 30 Filmen. Unter anderem war Purviance in den Chaplin-Streifen Der Einwanderer (1917), Ein Hundeleben (1918) und Gewehr über (1918) zu sehen. Sie starb am 11. Januar 1958 in Hollywood. mehr

Der überwiegend in Deutschland tätige Filmregisseur und Drehbuchautor Arthur Robison starb am 20. Oktober 1935 in Berlin. Er wurde am 25. Juni 1883 in Chicago geboren.

Robisons Schatten aus dem Jahr 1923 zählt zu den wichtigsten Filmen des deutschen Expressionismus. Der zusammen mit dem Kameramann Fritz Arno Wagner und Filmarchitekten Albin Grau gedrehte Film wurde am 16. Oktober 1923 in Berlin uraufgeführt. In Haupt- und Nebenrollen sind Fritz Kortner, Ruth Weyher, Gustav von Wangenheim und Fritz Rasp zu sehen.

Robison starb kurz nach den Dreharbeiten zur dritten Verfilmung von Der Student von Prag (1935), bei der er Regie führte. mehr

Das Babylon Kino in Berlin zeigt am Samstag, den 24. Oktober 2015, um 24.00 Uhr in seiner Reihe "Stummfilm um Mitternacht" Marlene Dietrich in "Die Frau, nach der man sich sehnt".

Der Film wurde 1929 von Kurt Bernhardt gedreht und entstand nach dem gleichnamigen Roman von Max Brod. Neben Marlene Dietrich sind Fritz Kortner, OsKar Sima und Frida Richard zu sehen. Live begleitet wird der Film im Babylon von Anna Vavilkina an der Kinoorgel. mehr

Das Kino Arsenal am Potsdamer Platz in Berlin zeigt am 21. Oktober 2015 um 19.30 Uhr den Stummfilm "Menschen am Sonntag" von 1929/30.

Robert Siodmak und Edgar Georg Ulmer führten gemeinsam die Regie bei diesem Klassiker des deutschen Stummfilms. Das Drehbuch von Menschen am Sonntag schrieb Billy Wilder. Live begleitet wird der Film von Eunice Martins am Klavier. mehr

Das Kino Arsenal am Potsdamer Platz in Berlin zeigt am 18. und 25. Oktober 2015 jeweils um 16.30 Uhr in seiner Reihe "Klassiker nicht nur für Kinder" den Stummfilm Der General.

Der amerikanische Schauspieler und Filmregisseur Buster Keaton drehte die berühmte Komödie im Jahr 1926. Legendär ist die Szene, in der eine echte Lokomotive von einer Brücke ins Tal stürzt. Die aufwändige Produktion war kein Erfolg an den Kinokassen, brachte ihn in erhebliche finanzielle Schwierigkeiten und läutete sein Karriereende ein.

Mitte des 20. Jahrhunderts erlebten Keaton und seine Filme eine Renaissance. Seine letzte Rolle spielte er kurz vor seinem Tod - er starb am 1. Februar 1966 in Woodland Hills im Bundesstaat Kalifornien - in Richard Lesters turbulenter Musicalkomödie "Toll trieben es die alten Römer" aus dem Jahr 1966. Keaton wurde als Joseph Frank Keaton am 4. Oktober 1895 in Piqua/Kansas geboren. mehr

Presseschau: In der Rubrik "Eines Tages" auf "Spiegel Online" erinnert sich Matthias Fanck, Enkel des Regisseurs Arnold Fanck, an seinen Großvater.

Fanck gilt als Begründer des Bergfilmgenres und drehte in der Stummfilmzeit unter anderem die Klassiker Der Berg des Schicksals (1924), Der heilige Berg (1926), Der große Sprung (1927) und Die weiße Hölle vom Piz Palü (1928). Luis Trenker und Leni Riefenstahl waren zwei seiner bevorzugten Hauptdarsteller. Mit Hans Schneeberger und Sepp Allgeier gehörten zwei weitere Pioniere des Bergfilms zu seiner Crew. Fanck wurde am 6. März 1889 in Frankenthal geboren und starb am 28. September 1974 in Freiburg im Breisgau. mehr

Der Bericht auf "Eines Tages" beleuchtet vornehmlich die späteren Berufsjahre des Regisseurs. zum Artikel

filmklappe blau 250 orange ohne soundAm 12. Oktober 1865 wurde in Wien Anton Kolm geboren.

Er war einer der ersten Filmregisseure und -produzenten der österreichischen Filmgeschichte: 1910 gründetet er zusammen mit Jakob Fleck und seiner Ehefrau, Luise Kolm (geborene Veltée ), die Filmproduktionsfirma Erste österreichische Kinofilms-Industrie. Anton Kolm starb am 11. Oktober 1922 in seiner Geburtsstadt. mehr
Bild: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

Das Babylon Kino in Berlin zeigt am Samstag, den 17. Oktober 2015, um 24.00 Uhr in seiner Reihe "Stummfilm um Mitternacht" das Sozialdrama "Unter der Laterne".

Regisseur Gerhard Lamprecht drehte diesen sogenannten "Zillefilm" im Jahr 1928. In Haupt- und Nebenrollen sind Lissy Arna, Gerhard Dammann, Mathias Wieman, Paul Heidemann, Hubert von Meyerinck, Käte Haack zu sehen. Live begleitet wird Unter der Laterne am 17.10.2015 von Anna Vavilkina an der Kinoorgel. mehr

Der amerikanische Schauspieler Charles Ogle starb vor 75 Jahren, am 11. Oktober 1940, in Long Beach. Er wurde am 05. Juni 1865 in Steubenville (Ohio) geboren.

1910 spielte Ogle in Frankenstein (Regie: James Searle Dawley) aus den Edison Studios die titelgebende Hauptrolle; der Streifen war die erste filmische Umsetzung von Mary Shelleys Roman. Zu sehen war er auch in Die zehn Gebote (The Ten Commandments) aus dem Jahr 1923 unter der Regie von Cecil B. DeMille. Insgesamt war Ogle in der Stummfilmzeit in ca. 300 Filmen im Einsatz. mehr

Die Komische Oper Berlin verwandelt sich am 16. und 17. Oktober 2015 in einen opulenten Kinopalast der 1920er-Jahre.

Geboten wird an den beiden Tagen nicht nur jeweils ein Stummfilm mit live Musikbegleitung (Raoul Walshs "Regeneration" von 1916 und F. W. Murnaus "Tartüff" von 1925), sondern auch ein Vorprogramm mit Film- und Revueelementen. Die beiden Kinoabende finden auf Initiative der ZDF/ARTE-Filmredaktion statt. Die Vorstellung am 17.10.2015 wird ab 22. Oktober 2015 auf der Internetseite von ARTE als Videomitschnitt abrufbar sein. mehr

Das Babylon Kino in Berlin zeigt am Samstag, den 10. Oktober 2015, um 24.00 Uhr in seiner Reihe "Stummfilm um Mitternacht" Lotte Reinigers "Die Abenteuer des Prinzen Achmed".

Animationsfilmerin Reiniger schuf im Jahr 1926 mit Die Abenteuer des Prinzen Achmed den weltweit ältesten noch erhaltenen Trickfilm in Spielfilmlänge. Der fantasie- und liebevoll gestaltete Film in Silhouettentechnik entstand unter Mitwirkung von Walter Ruttmann, Berthold Bartosch, Alexander Kardan und Carl Koch. Das Filmmuseum Düsseldorf zeigt in seiner ständigen Ausstellung Exponate aus dem Nachlass von Lotte Reiniger - sehenswert! mehr

Der Erfinder William Kennedy Laurie Dickson starb vor 80 Jahren, am 28. September 1935, in Twickenham (England).

Dickson entwickelte in den Laboratorien von Thomas Alva Edison den Kinetographen, eine der ersten Filmkameras, und das Kinetoskop, den weltweit ersten Filmbetrachter. Er wurde am 03. August 1860 in Le Minihic-sur-Rance (Frankreich) geboren. mehr

Das Babylon Kino in Berlin zeigt am Samstag, den 03. Oktober 2015, um 24.00 Uhr in seiner Reihe "Stummfilm um Mitternacht" das Sozialdrama "Menschen untereinander".

Regisseur Gerhard Lamprecht drehte diesen sogenannten "Zillefilm" im Jahr 1926 und schilderte darin eindrücklich die menschlichen Schicksale in einem Berliner Mietshaus. In Haupt- und Nebenrollen sind Alfred Abel, Aud Egede-Nissen und Käte Haack zu sehen. Live begleitet wird Menschen untereinander am 03.10.2015 von Anna Vavilkina an der Kinoorgel. mehr

Das Babylon zeigt am 17. Oktober 2015 einen weiteren Film von Gerhard Lamprecht: Unter der Laterne aus dem Jahr 1928.

Weimarer Republik

100 jahre stummfilm klassiker logo 250

Bonn 2019

Vom 15. bis 25. August 2019 finden die 35. Internationalen Stummfilmtage im Arkadenhof der Bonner Universität statt. mehr