Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

filmstreifen g 1 250Im Wiener Metro Kinokulturhaus wird vom 19. April bis 2. Mai 2018 die Retrospektive "Suche Arbeit, mache Alles – Armut, sozialer Abstieg und Arbeitslosigkeit im Film" gezeigt.

Fotos aus den 1930er-Jahren, auf dem Höhepunkt der Weltwirtschaftskrise mit Millionen Erwerbslosen, zeigen Frauen und Männer, die ein von Hand beschriftetes Schild halten, auf dem steht: »Habe Hunger, Suche Arbeit, Mache Alles«. Davon leitet sich der Titel der Retrospektive ab, die sich historisch wie aktuell mit den Geschichten von arbeitslosen Menschen auseinandersetzt.

Erzählt wird etwa von Männern, die in einer sicher scheinenden Hierarchie von oben nach ganz unten schlittern, von Frauen, die als Filmemacherinnen das Elend ihrer Zeit in dokumentarischen Bildern festhalten. Dazwischen Jobcenter, Sozialamt und Schnellvermittlungsbörse. Prekäre Lebensverhältnisse, aber oftmals blitzt auch Zivilcourage auf – und der Mut zur Veränderung.

Die Filmreihe ist kuratiert von Brigitte Mayr und Michael Omasta und findet in Kooperation mit "Synema – Gesellschaft für Film und Medien" und Unterstützung der Arbeiterkammer Wien statt. Gezeigt werden unter anderem die Stummfilme "Der letzte Mann" (R: F.W. Murnau, D 1924), "Jeneits der Strasse" (R: Leo Mittler/Albrecht Viktor Bl um, D 1929), "The Crowd" (R: King Vidor, US 1928) und "Um´s tägliche Brot – Hunger in Waldenburg" (R: Piel Jutzi, D 1929). mehr
Textquelle: Filmarchiv Austria; Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

"Kino-Pravda" online

filmrestaurierung 250 03

Das Österreichische Filmmuseum hat die erhaltenen "Kino-Pravda"-Arbeiten von Dziga Vertov im Netz veröffentlicht. mehr

Pordenone 2018

filmstreifen gelb 03 250

Das international bedeutende Stummfilmfestival "Le Giornate del Cinema Muto" wird jedes Jahr in Pordenone/Italien veranstaltet. Es findet in 2018 vom 06. bis 13. Oktober statt. mehr