Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

filmstreifen 09 250Der deutsche Filmregisseur Robert Wiene starb vor achtzig Jahren, am 17. Juli 1938, in Paris. Er wurde am 27. April 1873 in Breslau geboren.

Mit dem expressionistischen Stummfilm Das Cabinet des Dr. Caligari, der am 27. Februar 1920 im Berliner „Marmorhaus“ uraufgeführt wurde, schuf er zusammen mit dem Produzenten Erich Pommer und den Ausstattern Walter Reimann, Hermann Warm und Walter Röhrig einen Meilenstein der Filmgeschichte.

Mit Genuine (D 1920), Raskolnikow (D 1923) und Orlac´s Hände (A 1924) konnte Wiene weitere bemerkenswerte, ebenfalls vom Expressionismus beeinflusste Filme vorlegen. Er emigierte 1934 aus Nazideutschland, konnte bis zu seinem Tod im Jahre 1938 aber nicht mehr an seine früheren Erfolge anschließen. mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

Tonbilder online

"Singende, sprechende und musizierende Films": filmportal.de macht digitalisierte Tonbilder aus der Frühzeit des Kinos online zugänglich. mehr

Virtuelle Ausstellung

filzinger foto dif

Die Online-Ausstellung "Das Kino des Ersten Weltkriegs: Einsichten in eine transnationale Mediengeschichte" zeigt mit historischem Film- und Fotomaterial, wie Filmausschnitte, Fotografien und Plakate, ein umfassendes Bild der Filmgeschichte des Ersten Weltkriegs zeichneten. mehr