Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

frau dorothys bekenntnis 1921 filmarchiv austria 250Im Metro Kinokulturhaus in Wien ist vom 03. bis 26. November 2017 die Retrospektive "Come And Shoot In Austria – Österreichisches Krimi-Kino" zu sehen.

Die Schaulust ist groß, wenn es darum geht, auf der Leinwand juristische und moralische Grenzen zu überschreiten und die Ordnung wiederherzustellen. Dabei hat das Krimi-Kino Österreichs mit seinen unterschiedlichen Subgenres – vom Eifersuchtsdrama zum Revuekrimi, vom Agententhriller bis zum klassischen Whodunit – den Ordnungshüter immer wieder den gesellschaftlichen Befindlichkeiten angepasst. Das Casting kennt den unbestechlichen Polizisten mit guten Manieren, es erzählt von biederen Kriminalräten und charmanten Agenten und führt schließlich in den 1960er-Jahren einen neuen Typ ein: den urbanen Grantler, der Rebell, Spießer und Schmerzensmann gleichermaßen ist.

Die Retrospektive "Come And Shoot In Austria" ist eine Kooperation von Synema und Filmarchiv Austria. Bei Synema ist das Buch "Recht und Ordnung oder »Come And Shoot In Austria. Österreichische KriminalFilmGeschichte(n)" von Christoph Fuchs schienen, das in die Genrewelt des Verbrechens einführt.

Im Rahmen der von Autor Christoph Fuchs kuratierten Filmreihe sind auch drei Stummfilmproduktionen zu sehen:

Freitag, 10. November 2017, 19:00 Uhr
"Die Tat des Andreas Harmer" (Regie: Alfred Deutsch-German, A 1930)
Einführung von Christoph Fuchs; Livemusikbegleitung von Florian C. Reithner

 Samstag, 11. November 2017, 17:00 Uhr
"Eine Dirne ist ermordet worden" (Regie: Conrad Wiene, A 1930)
"Frau Dorothys Bekenntnis" (Regie: Michael Kertész, A 1921)
Livemusikbegleitung von Florian C. Reithner

mehr

Text und Bild: Pressematerial Filmarchiv Austria. Das Foto zeigt eine Szene aus "Frau Dorothys Bekenntis" (A 1921).

"Kino-Pravda" online

filmrestaurierung 250 03

Das Österreichische Filmmuseum hat die erhaltenen "Kino-Pravda"-Arbeiten von Dziga Vertov im Netz veröffentlicht. mehr

Tonbilder online

"Singende, sprechende und musizierende Films": filmportal.de macht digitalisierte Tonbilder aus der Frühzeit des Kinos online zugänglich. mehr

9. IOIC Stummfilm-Festival in Zürich

Der nächste "IOIC-Stummfilm-Marathon" findet vom 29. November bis 02. Dezember 2018 unter dem Motto "Marathon Of Life And Death" statt. mehr