murnau stern berlin 250Von heute bis gestern, von den 2010er Jahren zurück bis in die ersten Kino-Dekaden betrachtet die Reihe "Zurück in die Zukunft – Filmgeschichte im Doppelpack" des Filmmuseum Potsdam internationale Filmgeschichte mit ihren vielfältigen Querverweisen.

Historische Referenzen werden aufgemacht – von inhaltlichen und formalen Analogien und Bezugnahmen über Hommagen, Kontinuitäten, Neuinterpretationen und Remakes zu mehr oder weniger eindeutigen Zitaten. Über Gattungs- und Genregrenzen hinweg wird Filmgeschichte durchleuchtet, um deutlich zu machen, wie wichtig die Cinephilie und die Auseinandersetzung mit Filmgeschichte nicht nur für die Wissenschaft, sondern auch und gerade für (angehende) Filmschaffende sind.

Auf dem Programm stehen am 21. Juli 2017 um 18:00 Uhr Nosferatu - Phantom der Nacht (1978) von Werner Herzog und um 20:00 Uhr  Friedrich Wilhelm Murnaus Stummfilmklassiker Nosferatu - Eine Sinfonie des Grauens (1922), dem Herzog mit seiner Neuverfilmung Reverenz erweist. Murnaus Dracula-Version wird von Susanne Schaak an der Welte-Kinoorgel begleitet. mehr 
Textquelle: Pressestelle Filmmuseum Postdam
Das Bild zeigt den Stern für Friedrich Wilhelm Murnau auf dem Potsdamer Platz in Berlin. Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

Virtuelle Ausstellung

filzinger foto dif

Die Online-Ausstellung "Das Kino des Ersten Weltkriegs: Einsichten in eine transnationale Mediengeschichte" zeigt mit historischem Film- und Fotomaterial, wie Filmausschnitte, Fotografien und Plakate, ein umfassendes Bild der Filmgeschichte des Ersten Weltkriegs zeichneten. mehr

Tanz und Kino

filmmuseum potsdam tanzausstellung 2017 2018 foto julietta l wehr 250

Das Filmmuseum Potsdam zeigt bis zum 22. April 2018 die Sonderausstellung „Alles dreht sich … und bewegt sich. Der Tanz und das Kino“. mehr

Newsletter