filmstreifen 06 250Technische Entwicklungen haben seit jeher experimentierfreudige Kreative inspiriert, neue künstlerische Ausdrucksformen und Inhalte zu entwickeln.

Was die heute bekanntesten japanischen Holzschnitt-Künstler Hokusai und Hiroshige für den Betrachter ihrer ausgeklügelten Kompositionen im frühen 19. Jahrhundert bereits bildsprengend – sowohl in ihren Ukiyo-e (Bilder der heiteren, fließenden Welt), als auch in ihren Skizzenbüchern, den Manga (wildgewordener Pinsel) – angelegt hatten, verlangte schon oftmals nach Leben, nach Bewegung. Die technischen Möglichkeiten dazu waren um 1900 gegeben und weckten ehrgeizigen Erfindergeist. In der Wirkungsepoche eines George Méliès (Frankreich) und Windsor McCays (Amerika) hauchten auch japanische Künstler dem zweidimensionalen gezeichneten Bild über das junge Medium Film Leben ein.

Durch die wirtschaftliche und kulturelle Öffnung des Landes waren in Japan bereits ab 1912 französische, US-amerikanische und britische Kurztrickfilme gezeigt worden. Die japanischen Filmgesellschaften reagierten darauf mit Eigenproduktionen. 2008 wurde in Japan ein Film aus dieser Schaffensphase wiederentdeckt, der als der älteste existierende japanische Animationsfilm, und damit als der älteste Anime, definiert wird. Er ist Ausgangspunkt für das derzeit zu begehende Jubiläumsjahr.

Nur wenige Frühwerke haben die Zeiten überdauert. Grund hierfür war etwa das große Kantō-Erdbeben im Jahr 1923, dem nicht nur viele Menschen zum Opfer fielen, sondern es zerstörte auch Kulturschätze, die damit für die Nachwelt unwiederbringlich verloren gegangen sind. Die Katastrophe überstanden hat die oben erwähnte Wiederentdeckung, der Film Namakura Gatana ("The Famous Sword", YouTube). Er orientiert sich dramaturgisch offensichtlich an Slapstick-Elementen westlicher Couleur. Bemerkenswert ist die stilistische Experimentierfreude, die dieses frühe Werk bereits ausstrahlt. Es spielt in einem historisch und kulturell eigenständigen, japanischen Setting und verknüpft auf harmonische Weise klassische Zeichentrick-Animation mit Silhouetten-Animation. Das Werk ist ein würdiger Anlass in 2017 "100 Jahre Anime" zu feiern.

Zum Weiterlesen: Einen guten Überblick über das Thema bieten zum Beispiel zwei Wikipedia-Artikel, mehr und mehr 
Text: Allan Kolb; Foto: Stummfilm Magazin

Tanz und Kino

filmmuseum potsdam tanzausstellung 2017 2018 foto julietta l wehr 250

Das Filmmuseum Potsdam zeigt bis zum 22. April 2018 die Sonderausstellung „Alles dreht sich … und bewegt sich. Der Tanz und das Kino“. mehr

Virtuelle Ausstellung

filzinger foto dif

Die Online-Ausstellung "Das Kino des Ersten Weltkriegs: Einsichten in eine transnationale Mediengeschichte" zeigt mit historischem Film- und Fotomaterial, wie Filmausschnitte, Fotografien und Plakate, ein umfassendes Bild der Filmgeschichte des Ersten Weltkriegs zeichneten. mehr

Pordenone 2017

Das international bedeutendste Stummfilmfestival "Le Giornate del Cinema Muto" wird jedes Jahr in Pordenone/Italien veranstaltet. Es findet in 2017 vom 30. September bis 07. Oktober statt. mehr ...

Newsletter