Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Im Rahmen des "Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund/Köln" werden am Sonntag, den 19. April 2015, um 11 Uhr im Dortmunder "Kino im U" zwei Filme der deutschen Schauspielerin, Drehbuchautorin und Filmregisseurin Rosa Porten präsentiert.

Gezeigt werden "Wandas Trick" (Deutschland, 1918) und "Der neueste Stern vom Variété" (Deutschland, 1917). Die musikalische Begleitung erfolgt durch Ute Völker (Akkordeon) und Angelika Sheridan (Flöte). Eine Einführung hält die Filmhistorikerin Annette Förster aus Amsterdam.

Die Filmschauspielerin Rosa Porten wurde am 19. Februar 1884 in Düsseldorf geboren. Stummfilmstar Henny Porten (1890-1960) war ihre jüngere Schwester. Zusammen mit den Filmregisseuren Dr. Franz Eckstein, ihrem Ehemann, und Franz Porten, ihrem Vater, führte Rosa Porten unter dem Pseudonym Dr. R. Portegg auch Filmregie. Zudem verfasste sie Drehbücher, etwa für Filme ihrer prominenten Schwester. Mit Beginn der Tonfilmära bis zu ihrem Tod war Rosa Porten, bis auf eine Produktion im Jahr 1950, nicht mehr in der Filmindustrie aktiv. Sie starb am 07. Mai 1972 in München. Infos zum Programm des Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund/Köln

Weimarer Republik

100 jahre stummfilm klassiker logo 250

Schau in Bonn

bundeskunsthalle kino der moderne 250

Die Bonner Bundeskunsthalle zeigt bis zum 24. März 2019 die Ausstellung „Kino der Moderne“. Ausstellungsbesprechung

Wien: Filmreihe "Joe May"

Vom 07. bis 28. Februar 2019 zeigt das Metro Kinokulturhaus die Retrospektive "Joe May". mehr