beethoven 1 250aIm Rahmen der Jubiläums-Veranstaltungen von BTHVN2020 zeigt der Förderverein Filmkultur Bonn e.V. im September 2021 unter dem Titel "Beethoven und seine Zeit im Stummfilm" drei Stummfilme mit Live-Musikbegleitung im LVR-LandesMuseum.

Zum Ende des Beethoven-Jahres setzt der Verein damit einen filmischen Schlussakkord, der für das Publikum auf spannende Weise in Bild und Musik erlebbar macht, wie die Zeit Ludwig van Beethovens in Europa aussah. In großartigen Bildern und mit einer ausdrucksstarken Live-Musikbegleitungen wird den Publikum am 19. und 26. September 2021 ein cineastischer Einblick in eine Vergangenheit ermöglicht, die geprägt war von Revolutionen und Helden, von Schlachten, Mut und Verrat. Einen guten Zugang zu den Filmen erhält das Publikum durch die begleitenden Einführungen von Spezialist*innen, die die Filme und ihre Handlung vertiefend einordnen.

Den Auftakt des BTHVN Stummfilm-Spezials bildet am 19. September 2021 um 11:00 Uhr der Historienfilm "Madame Dubarry" (D 1919). Die junge Jeanne – angelehnt an die historische Person Marie Jeanne du Barry – erregt die Aufmerksamkeit des Grafen Dubarry, der sie in Paris bei Hofe einführt, wo sie schließlich zur einflussreichen Mätresse von König Ludwig XV. wird. Der Film erzählt eine epochale Geschichte von Macht, Politik und Liebe zu Beginn der Französischen Revolution und glänzt besonders durch die Stummfilmstars Pola Negri und Emil Jannings in den Hauptrollen. Das Musiker*innenduo aus Sabrina Zimmermann an der Geige und Mark Pogolski am Flügel sorgt für eine stimmungsvolle musikalische Begleitung.

Am 26. September 2021 um 11:00 Uhr können die Besucher*innen "Waterloo" (D 1928) erleben, einen monumentalen Film mit eindrucksvollen Schlachtszenen. Günter A. Buchwald am Flügel und Frank Bockius am Schlagzeug verdichten die spannungsgeladene Atmosphäre in diesem Epos um die historische letzte Schlacht Napoleons bei Waterloo und machen sie sinnlich erfahrbar. Der Film vermischt Wahrheit und Dichtung zu einer packenden Geschichte.

Mit "Der Katzensteg" (D 1927) schließt die Reihe "Beethoven und seine Zeit im Stummfilm" am 26. September 2021 um 15:00 Uhr ab. Der dramatische Spielfilm handelt von einer Familie in der Zeit der Befreiungskriege von 1813 bis 1815, die durch den Verrat des Vaters zerbricht. Baron von Schranden fällt seinen preußischen Landsleuten – allen voran seinem Sohn – in den Rücken, indem er den französischen Truppen zu einem Schlag gegen die preußischen Freikorps verhilft. Noch Jahre später wirkt sich dieser Verrat auf das Leben des Sohnes aus, der mit dem Vergeltungsdrang der anderen und mit den eigenen bitteren Gefühlen gegenüber seinem Vater zu kämpfen hat. Richard Siedhoff am Flügel und Mykyta Sierov an der Oboe begleiten den Film.

Tickets für alle drei Veranstaltungen können vor Ort oder im Vorverkauf erworben werden. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

Berlin

stummfilmtage bonn 250a

Mit einer Sonderausstellung vom 27. Oktober 2021 bis 02. Mai 2022 würdigt die Deutsche Kinemathek das komplexe Handwerk der Filmrestaurierung. mehr

Bielefeld

stummfilmtage bonn 250a

Unter dem Slogan "Grosse Erwartungen" findet in Bielefeld vom 22. Oktober bis 07. November 2021 das 31. Film+MusikFest der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesellschaft statt. mehr