metro 1 250Die deutsche Filmschauspielerin Brigitte Helm starb am 11. Juni 1996 in Ascona.

Weltberühmt wurde sie für ihre Darstellung der Maria bzw. des sogenannten "Maschinenweibs" in Fritz Langs monumentalen Science-Fiction-Film Metropolis (D 1927). Weitere bedeutende Stummfilme in ihrer Karriere waren Die Liebe der Jeanne Ney (Regie: Georg Wilhelm Pabst, 1927 ), Alraune (Regie: Henrik Galeen, 1928 ), Abwege (Regie: Georg Wilhelm Pabst, 1928) und Das Geld (Regie: Marcel L'Herbier, 1928).

Helm spielte an der Seite prominenter Leinwandmimen wie Paul Wegener, Heinrich George, Alfred Abel, Gustav Fröhlich und Fritz Rasp. Ihre Filmkarriere konnte in der Tonfilmzeit ohne Unterbrechung fortsetzen und beendete diese nach Ablauf ihres Zehnjahresvertrags mit der Ufa im Jahr 1935. Sie wurde am 17. März 1906 (manche Quellen nennen auch 1908) als Brigitte Eva Gisela Schittenhelm in Berlin geboren. mehr

Zeughauskino Berlin

stummfilmtage bonn 250a

Um Lust und Lachen im amerikanischen Stummfilm der 1920er Jahre geht es in der Filmreihe "Flapper, It-Girls, Funny Ladies", die von 17. September bis 19. Dezember 2021 im Zeughauskino Berlin zu sehen ist. mehr

Jubiläum

filmstreifen gelb 03 250

Das international bedeutende Stummfilmfestival "Le Giornate del Cinema Muto" wird jedes Jahr in Pordenone veranstaltet, in 2021 zum 40. Mal. mehr