Drucken

filmstreifen 05 250Die neue Stummfilm-Saison auf ARTE, für alle Liebhaber dieses Genres und für alle, die es bei dieser Gelegenheit für sich entdecken möchten: Zwei Klassiker und zwei Wiederentdeckungen bietet das kommende Mai-Programm und stellt damit vier neue Stummfilmrestaurierungen vor.

Den Auftakt macht der französische Art-Déco-Film L‘Inhumaine von Marcel L‘Herbier, frisch restauriert vom Originalnegativ und mit neuer Musik des bekannten Perkussionisten Aidje Tafial. Einen Ausflug ins große Historienkino der 1910er Jahre gestattet der deutsche Monumentalfilm Die Pest in Florenz von Otto Rippert, begleitet von einer kongenialen elektronischen Musik von Uwe Dierksen.

Von Florenz geht die Stummfilm-Reise dann nach Berlin: Die Stadt der Millionen war einer der erfolgreichsten Ufa-Kulturfilme und hat das deutsche Kino der 20er Jahre bereichert. Er liegt nun in einer vervollständigten Fassung vor, die auf ARTE ihre Fernsehpremiere erlebt. „Die Stadt der Millionen“ nimmt das Publikum mit zu einer lehrreichen und amüsanten Stadterkundung Berlins.

Der große Abschluss dann mit einem Stummfilm, der durch die rekonstruierte Originalmusik von Gottfried Huppertz zu neuem Leben erwacht: Zur Chronik von Grieshuus, eine großartige, düstere Familiensaga nach Theodor Storm, zu der Gottfried Huppertz im Jahr 1925 eine hochromantische Musik für großes Orchester geschrieben hat. Auch dieser Film erlebt auf ARTE seine Fernsehpremiere.

04. Mai 2015, 00.05 Uhr: Die Unmenschliche
11. Mai 2015, 00.05 Uhr: Die Pest in Florenz
18. Mai 2015, 23.35 Uhr: Die Stadt der Millionen. Ein Lebensbild Berlins (Erstausstrahlung)
25. Mai 2015, 23.35 Uhr: Zur Chronik von Grieshuus (Erstausstrahlung)
(Quelle: Pressetext Arte; Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer)