Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

schienen 250 1Die Firmen Lobster Films und Blackhawk Films kooperieren gemeinsam bei einer Crowdfunding-Kampagne zur Digitalisierung von Filmen rund um den Eisenbahn-Bereich.

Insgesamt sollen 100 Werke, entstanden von der Anfangszeit des Kinos bis in die 1960er-Jahre, digitalisisert werden, darunter Dokumentarfilme, Wochenschauen und Spielfilme. Die Kampagne "Trains & Cinema" wurde auf der Plattform "Kickstarter" gestartet. Mit der Aktion, die bis zum 15. April 2019 läuft, wollen die Initiatoren die Filme auch für spätere Generationen bewahren und zugänglich machen.

Geplant ist unter anderem "The Iron Horse" (USA 1924) von John Ford, "The Great Train Robbery" (USA 1903)  von Edwin S. Porter, "Danger Lights" (USA 1930) von George B. Seitz und "Le Train Mongol" (UdSSR 1929) von Ilya Trauberg zu digitalisieren. mehr

Die Aktion ist nicht die erste Crowdfunding-Kampagne aus dem Bereich Filmerhaltung: So hatte im Jahr 2016 das Filmarchiv Austria eine Kampagne zur Rettung des österreichischen Stummfilms "Die Stadt ohne Juden" (1924) erfolgreich aufgelegt. mehr und mehr
Foto: Archivbild
Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

Weimarer Republik

100 jahre stummfilm klassiker logo 250

Bonn 2019

Vom 15. bis 25. August 2019 finden die 35. Internationalen Stummfilmtage im Arkadenhof der Bonner Universität statt. mehr