Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

filmmuseum berlin 250

Im Januar 2019 ist die neue Website der Deutschen Kinemathek online gegangen.

Im Fokus des Relaunches, den die Deutsche Kinemathek gemeinsam mit der Berliner Design-Agentur EPS51 entwickelt hat, haben die Macher die Bedürfnisse der Besucherinnen und Besucher gerückt. So konzentriert sich die Hauptnavigation auf das Museum mit seinen Ausstellungen und die reichen Archive zur deutschen und internationalen Film- und Fernsehgeschichte. Die Neugestaltung der Seiten hat die Usability ebenso wie das responsive Webdesign erhöht, das für eine optimale Darstellung auf allen Endgeräten sorgen soll. Augenmerk wurde auch auf eine reiche Bebilderung gelegt.

Zielgruppenspezifische Services sowie direkte Ansprechpersonen schaffen nun einen zusätzlichen Mehrwert und unterstützen die Besucher*innen gleichermaßen bei der Planung ihres Museumsbesuches wie auch bei der Recherche in den Archiven, der Filmverleihdatenbank oder dem Bibliothekskatalog.

Unter „Sammlung digital“ präsentiert die neue Website ausgewählte Bestände der Archive der Deutschen Kinemathek nun online und versammelt sämtliche Präsentationen, Microsites und andere digitale Initiativen, an denen die Kinemathek beteiligt ist, wie der Europeana, der Deutschen Digitalen Bibliothek und dem Archivportal-D. Hier ist es erstmals möglich, online einen Einblick in eines der Herzstücke der Archive zu erhalten – die Marlene Dietrich Collection Berlin (MDCB): Ein Teil der Sammlung, rund 1.500 Objekte, ist nun online recherchierbar, darunter Fotos aus Marlene Dietrichs Kindheit in Berlin, Fotografien von ihrem Engagement während des Zweiten Weltkriegs sowie zahlreiche Kostüme und Kostümentwürfe.

Die „Sammlung digital“ bildet einen wichtiger Baustein der digitalen Strategie der Deutschen Kinemathek, der auf vier Säulen steht: Die systematische Digitalisierung analoger Bestände, die Übernahme genuin digitaler Artefakte in das Archiv der Kinemathek, die digitale Langzeitarchivierung und -verfügbarkeit sowie die Online-Zugänglichmachung von Teilen der Sammlungen. Ziel ist, das erworbene Wissen über die anvertrauten Kulturgüter mit allen an diesen Beständen interessierten Personen zu teilen und im Austausch mit den Nutzer*innen ständig zu erweitern. Gleichzeitig soll die „Sammlung digital“ die Grundlage für ein küftig noch stärker auch international zugängliches Recherchezentrum zur deutschen und internationalen Film- und Fernsehgeschrichte bilden.

Die neue Website soll mit Hilfe der Internetbesucher*innen noch weiter verbessert werden: An Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! können Interessierte ihr Feedback zum neuen Internetauftritt senden und die Weiterentwicklung der Website mit ihren Ideen aktiv unterstützen. Auch Reaktionen über die Sozialen Netzwerke sind erwünscht. Zur neuen Internetseite
Textquelle: Deutsche Kinemathek; Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

Weimarer Republik

100 jahre stummfilm klassiker logo 250

Schau in Bonn

bundeskunsthalle kino der moderne 250

Die Bonner Bundeskunsthalle zeigt bis zum 24. März 2019 die Ausstellung „Kino der Moderne“. Ausstellungsbesprechung

Wien: Filmreihe "Joe May"

Vom 07. bis 28. Februar 2019 zeigt das Metro Kinokulturhaus die Retrospektive "Joe May". mehr