Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

filmstreifen 01 250Das georgische Kino, bekannt für seinen eigenen Stil und seine poetische Bildsprache, ist eng verbunden mit der wechselhaften Geschichte des Landes.

In 2018 ist Georgien Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Aus diesem Anlass zeigt das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt/Main im Oktober 2018 in Kooperation mit dem Georgian National Film Center und Arsenal – Institut für Film und Videokunst in Berlin ein Programm von mehr als 20 Filmen, angefangen von der Stummfilmzeit bis zu den Jahren kurz nach der Unabhängigkeit Georgiens im Jahr 1991.

Im Fokus steht die Zeit des sogenannten Formalismus und der Einfluss, den die Zensur auf Regisseure wie Micheil Tshiaureli, Micheil Kalatozishvili oder Nikoloz Shengelaia ausgeübt hat. Neben Spielfilmen stehen ebenso Dokumentar- und Kurzfilme auf dem Programm – ergänzt durch Einführungen und Vorträge sowie Filmgespräche mit Regisseur/innen.

Für Stummfilmfreund/innen dürfte am 02. Oktober 2018 der Dokumentarfilm "Das Salz Swanetiens" (UdSSR 1930) von Micheil Kalatozishvili mit live Klavierbegleitung von Florian Hauck von Interesse sein. Auch "26 Kommissare" (UdSSR 1933) von Nikoloz Shengelaia wird am 05. Oktober 2018 mit Livemusik präsentiert. Das ganze Programm kann man hier einsehen.
Textquelle: Deutsches Filminstitut - DIF e.V./Deutsches Filmmuseum; Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

Tonbilder online

"Singende, sprechende und musizierende Films": filmportal.de macht digitalisierte Tonbilder aus der Frühzeit des Kinos online zugänglich. mehr

Virtuelle Ausstellung

filzinger foto dif

Die Online-Ausstellung "Das Kino des Ersten Weltkriegs: Einsichten in eine transnationale Mediengeschichte" zeigt mit historischem Film- und Fotomaterial, wie Filmausschnitte, Fotografien und Plakate, ein umfassendes Bild der Filmgeschichte des Ersten Weltkriegs zeichneten. mehr