Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

filmstreifen 07 250Vom 22. bis 24. August 2018 präsentieren Bertelsmann und UFA zum achten Mal die UFA Filmnächte in Berlin. 

An drei Abenden werden frühe Meisterwerke der Kinogeschichte unter freiem Himmel, vor spektakulärer Kulisse und begleitet von Live-Musik zu sehen sein – darunter ein historisches Coming-of-Age-Drama, das mit Unterstützung von Bertelsmann digital restauriert und um lange Zeit verschollene Szenen erweitert wurde.

Die UFA Filmnächte haben sich zu einem filmisch-musikalischen Highlight des Berliner Kultursommers mit eigens errichteter Orchesterbühne und Großleinwand im Kolonnadenhof des Weltkulturerbes Museumsinsel entwickelt. In diesem Jahr werden abendlich jeweils knapp 1.000 Gäste erwartet. Alle Filme werden von prominenten Filmpaten eingeführt.

Die Filmreihe startet am Mittwoch, den 22. August, mit einer Weltpremiere: Gezeigt wird Paul Czinners Der Geiger von Florenz (D 1926), ein romantisches Abenteuer um eine junge Frau, die als Mann verkleidet nach Italien reist und dort einem Maler Modell sitzt. Der vor fast hundert Jahren von der damaligen Ufa produzierte Film, der zuletzt nur noch in gekürzter Fassung vorlag, wurde von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung mit finanzieller Unterstützung von Bertelsmann aufwändig digital restauriert. Er wird dem Publikum nun in vollständiger Fassung und erstmals in neuem Glanz präsentiert. Bei der Uraufführung spielt das Ensemble I solisti di Francoforte eine neu komponierte Musik von Uwe Dierksen, die im Auftrag von ZDF/ARTE entstand. ARTE strahlt den restaurierten Stummfilm mit neuer Musik am 24. September 2018 aus.

Am Donnerstag folgt Ernst Lubitschs orientalisches Märchen Sumurun (D 1920) mit der großen Pola Negri, die als verführerische Tänzerin einem Scheich und dessen Sohn gleichermaßen den Kopf verdreht. Die Musik zum Film spielt das Ensemble Trioglyzerin mit teils orientalischen Instrumenten. Am Freitagabend steht Nikolai Malikoffs Die Apachen von Paris (F/D 1927) auf dem Programm, in dem sich amerikanische Moralapostel auf Sittenmission in den Vergnügungsvierteln von Paris allerlei Versuchungen ausgesetzt sehen. Die Musik liefert die international bekannte niederländische Stummfilmkomponistin und Pianistin Maud Nelissen mit ihrer Band The Sprockets, ebenfalls mit einer Neukomposition im Stil der 1920er-Jahre.

Die UFA Filmnächte von Bertelsmann und UFA finden inzwischen auch international Anklang. So begeisterten UFA Film Nights Cineasten bereits mehrfach in Brüssel, Madrid, Paris und New York.
Textquelle: Veranstalter; Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

"Kino-Pravda" online

filmrestaurierung 250 03

Das Österreichische Filmmuseum hat die erhaltenen "Kino-Pravda"-Arbeiten von Dziga Vertov im Netz veröffentlicht. mehr

Tonbilder online

"Singende, sprechende und musizierende Films": filmportal.de macht digitalisierte Tonbilder aus der Frühzeit des Kinos online zugänglich. mehr

9. IOIC Stummfilm-Festival in Zürich

Der nächste "IOIC-Stummfilm-Marathon" findet vom 29. November bis 02. Dezember 2018 unter dem Motto "Marathon Of Life And Death" statt. mehr