Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

der heilige berg murnau stiftung 250Am Sonntag, den 27. Mai 2018, um 15.30 Uhr und am Mittwoch, den 30. Mai 2018, um 20.15 Uhr wird im Murnau-Filmtheater in Wiesbaden der Stummfilm Der heilige Berg gezeigt.

Regisseur Arnold Fanck drehte den dramatischen Bergfilm um die Freundschaft zweier Bergsteiger, die sich in die junge Tänzerin Diotima verlieben, 1925/26. Fanck gilt als Pionier des Berg-, Natur- und Sportfilms, der sich häufig für die Regie, die Kameraarbeit, das Drehbuch und den Schnitt seiner Filme verantwortlich zeigte. In einigen seiner Filme wirkte sein Neffe, der spätere Architekt Ernst Petersen, mit. So auch in diesem Stummfilm, für den Fanck erstmals professionelle Schauspieler einsetzte und Leni Riefenstahl für ihre erste Filmrolle engagierte.

Die Dreharbeiten zu "Der heilige Berg" dauerten etwa eineinhalb Jahre und die Außenaufnahmen fanden im Oktober 1925 in den Schweizer Alpen (im Berner Oberland, am Aletschgletscher und in der Lenzerheide) statt. Der Film beeindruckt noch bis heute vor allem durch seine Aufnahmen an Originalschauplätzen. Die Vorführungen mit eingespielter Musik von Aljoscha Zimmermann finden in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung – Bildungswerke Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau statt. mehr
Textquelle und Foto: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Weimarer Republik

100 jahre stummfilm klassiker logo 250

Schau in Bonn

bundeskunsthalle kino der moderne 250

Die Bonner Bundeskunsthalle zeigt bis zum 24. März 2019 die Ausstellung „Kino der Moderne“. Ausstellungsbesprechung

Wien: Filmreihe "Joe May"

Vom 07. bis 28. Februar 2019 zeigt das Metro Kinokulturhaus die Retrospektive "Joe May". mehr