Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

buchruecken 250Im März 2018 erscheint im Schüren Verlag das Buch "Von Träumen im Film – Visionen einer anderen Wirklichkeit".

Träume im Film – ähnlich wie Träume in der Literatur – sind konstruiert, oft erscheinen sie als dicht gefügte, bedeutungsvolle Szenenfolgen, die sonst schwerlich erkennbare Ängste und Wünsche einer Person aus dem Unbewussten ans Licht fördern. Filmerzähler stecken dabei in einem Dilemma: Der filmische Traum, wenn er denn einprägsam und Botschafter bestimmter Emotionen sein soll, braucht die `konkrete Szene´, selbst wenn das Umfeld, sozusagen die Traum-Kulissen nur angedeutet und die Physiognomien der Traumpersonen vielleicht nur halbdeutlich wiedergegeben werden. Andererseits soll sich schon an der visuellen Oberfläche und im Nacheinander der Vorgänge zeigen, dass man keine Alltagsrealität vor Augen hat. In dem Buch werden unter anderem auch die Stummfilme Geheimnisse einer Seele (D 1926) und Der letzte Mann (D 1924) analysiert. mehr

Titel: "Von Träumen im Film – Visionen einer anderen Wirklichkeit"
Autor: Thomas Koebner
SchürenVerlag
192 Seiten. Paperback
einige Abbildungen
€ 19,90
ISBN 978-3-89472-616-4
Erscheinungstermin: März 2018

Quelle: Verlagsinformation; Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

buchruecken 250Im Februar 2018 erscheint im Schüren Verlag das Buch "Ornamentale Oberflächen – Spurensuche zu einem ästhetischen Phänomen des Stummfilms".

Die visuellen Welten des Stummfilms sind vielfach durch ornamentale Oberflächen geprägt: Interieurs wie Vorhänge, Teppiche, Tapeten, Möbel, Lampen und ebenso Kostüme. Neben der Funktion als Schmuck im diegetischen Raum erfasst das Ornamentale auch die Beziehung zwischen Figur und Umgebung sowie die Komposition des Filmbildes als Ganzes. Galt das Ornament lange als `konservative´ Form, so hat sich die ihm innewohnende Abstraktionskraft als ein Prinzip der Moderne erwiesen. Entsprechend zeichnet die Studie an ausgewählten Fallbeispielen film- und stilhistorisch nach, welche Rolle ornamentgeprägte Filmbilder für die Ausformung einer innovativen Filmsprache spielten und welche Ideen des zeitgenössischen Ornament-Diskurses sich in Kunst- und Filmtheorie damit verbinden. Das Buch zeigt, wie Prinzipien des Ornamentierens – vom Kino um 1910 bis hin zur Hochphase der Avantgarde in den 1920er Jahren – in die Inszenierung des Verhältnisses von Fläche und Raum eingreifen und eine neuartige Qualität des filmisch Visuellen schaffen. mehr

Titel: "Ornamentale Oberflächen – Spurensuche zu einem ästhetischen Phänomen des Stummfilms"
Autorin: Evelyn Echle
Zürcher Filmstudien Band 41
Schüren Verlag
256 Seiten, Klappbroschur
zahlreiche, teilweise farbige Abbildungen
€ 29,90
ISBN 978-3-89472-839-7
Erscheinungstermin: Feburar 2018

Quelle: Verlagsinformation; Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

buchruecken 250Im Februar 2018 erscheint im Schüren Verlag das Buch "Leid-Bilder. Die Passionsgeschichte in der Kultur".

Die Passionsgeschichte als zentrale Narration der Evangelien löste nicht nur inner-, sondern in vielfältiger und bemerkenswerter Weise auch außerhalb der kirchlichen Traditionen unterschiedliche Rezeptionen und Reaktionen aus. Im Laufe der Europäischen Religionsgeschichte wurde sie in verschiedene Kontexte übertragen und mittels diverser Medien variantenreich umgesetzt.

Die Veröffentlichung setzt sich mit der Rezeptionsgeschichte der Passion im Film auseinander. In der Erforschung der Wechselwirkung zwischen Film und Religion, die die Filmgeschichte von Beginn an prägt, übernimmt die Passion eine zentrale Rolle. Die Liste der relevanten Werke ist lang und die damit assoziierten Themen ganz unterschiedlich: Die Palette reicht vom Drama über die Komödie bis zum Musical. Stilistisch wird ein Bogen vom Stummfilm zu den opulenten historisierenden Werken bis hin zum experimentellen Autorenkino gespannt. mehr

Titel: "Leid-Bilder. Die Passionsgeschichte in der Kultur"
Herausgeber/innen: Daria Pezzoli-Olgiati, Natalie Fritz, Marie-Therese Mäder, Baldassare Scolari
Schüren Verlag

600 Seiten
zahlreiche farbige Abbildungen
€ 38,00
ISBN 978-3-89472-715-4
Erscheinungstermin: Feburar 2018

Quelle: Verlagsinformation; Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

35 mm retro film magazin logo 250Auch in der aktuellen Ausgabe von "35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin" (Doppelausgabe 23/24 vom Dezember 2017) ist wieder viel Lesenswertes für Stummfilmfans dabei.

So berichtet das 76 Seiten starke Magazin über zwei Stummfilmevents in Berlin: Das Metropolis Orchester Berlin unter Leitung von Burkhard Götze vertonte am 23. Oktober 2017 im Babylon Kino Sergei Eisensteins Panzerkreuzer Potemkin (UdSSR 1925) mit der Urfassung von Edmund Meisels Originalmusik. Am 11. und 12. November 2017 lud die Komische Oper dann zur zweiten Auflage des Kino Varieté-Festivals ein: Gezeigt wurden unter anderem Die Abenteuer des Prinzen Achmed (D 1926, Regie: Lotte Reiniger) und Arsenal (UdSSR 1929, Regie: Oleksandr Dowschenko).

Im Heft ist zudem ein Interview von Christian Genzel mit Dr. Nikolaus Wostry, Geschäftsführer des Filmarchiv Austria, über die Restaurierung des österreichischen Stummfilms Die Stadt ohne Juden (1924) und die grundlegenden Herausforderungen bei der Filmbewahrung zu finden. Interessant auch der Artikel "Filmgeschichte mal anders" von Manuel Föhl über die Copyrightsituation im frühen Kino und deren Wechselwirkung mit ästhetischen und technischen Entwicklungen.

Das reich bebilderte und unterhaltsame Magazin aus dem 35 Millimeter Verlag, das sich dem Kino bis in die 1960-Jahre verschrieben hat und alle zwei Monate erscheint, kann hier online bestellt werden.

Tipp: Seit Dezember 2017 veröffentlicht der Verlag auch eine Booklet-Reihe im DIN A6-Format. Die aktuelle Ausgabe Nr. 2 widmet sich Alfred Hitchcocks Frühwerk The Lodger (GB 1927). mehr
Bild: 35 Millimeter Verlag

cover prinz achmed blue ray 2018 absolut medienAm 09. März 2018 erscheint Die Abenteuer des Prinzen Achmed von Lotte Reiniger bei Absolut Medien.

Das atemberaubend schöne Filmmärchen nach Motiven aus Tausendundeiner Nacht erscheint damit in Deutschland erstmals in HD restauriert und mit neu eingespielter Musik. Die Originalpartitur von Wolfgang Zeller wurde in einer fabelhaft-leichten Kammermusikbearbeitung von Jens Schubbe vom MDR-Sinfonieorchester unter der Leitung von Frank Strobel eingespielt. Als zweiter Soundtrack findet sich eine Livevertonung der Gebrüder Teichmann und Leopold Hurt.

Das legendäre Scherenschnitt-Abenteuer gehört zu den ersten abendfüllenden Trickfilmen der Filmgeschichte. Die Poesie der Bildkompositionen und seine genialen Figuren machen "Die Abenteuer des Prinzen Achmed" noch immer zu einem Erlebnis. In den Jahren 1923 bis 1926 schnitt Lotte Reiniger für etwa 250.000 Einzelaufnahmen ihre vorgezeichneten Figuren aus schwarzem Karton. Sie verband die einzelnen Glieder mit Draht, um sie für die Aufnahmen zu animieren. Als Hintergründe verwendete sie transparente Lagen aus Butterbrotpapier mit kunstvollen Landschaften, Städten oder orientalische Interieurs. So entstanden auf dem Tricktisch fast 96.000 Frames für den Film.

Laut einer Umfrage des Deutschen Kinemathekenverbundes zählt "Die Abenteuer des Prinzen Achmed" zu den 100 wichtigsten deutschen Filmen und wurde von der Internationalen Film Critics Society als einziger deutscher Film unter die »100 besten programmfüllenden Trickfilme aller Zeiten« gewählt. Lotte Reinigers (1899-1981) Gesamtwerk umfasst mehr als 50 Silhouettenfilme, von denen noch ca. 40 verfügbar sind. Ein Teil ihrer Filme ist verschollen. mehr

Titel: Die Abenteuer des Prinzen Achmed
Die Blu-ray enthält die vom Deutschen Filmmuseum Frankfurt am Main restaurierte Fassung mit zwei Filmmusiken und diversem Bonusmaterial.
ISBN: 978-3-8488-8505-3
EAN: 978-3-8488-8505-3
FSK: o.A.
Länge Spielfilm: 66 Minuten
Bild: PAL, s/w viragiert, 4:3
Ton: Dolby Digital Stereo (Orchestermusik) sowie Dolby Digital Stereo und Dolby 5.1 (Streichquintett)
Sprache: deutsche Zwischentitel
Untertitel: Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch
Regionalcode: codefree
Label: absolut Medien
Edition: Arte Edition

Textquelle und Bild: Absolut Medien GmbH, www.absolutmedien.de

Bonn 2018

 stummfilmtage bonn 250a

Vom 16. bis 26. August 2018 finden die 34. Internationalen Stummfilmtage im Arkadenhof der Bonner Universität statt. mehr

Stummfilme bei Arte

Der deutsch-französische TV-Sender Arte hält auf seiner Internetseite immer wieder Stummfilme in voller Länge zum sofortigen Anschauen bereit. Außerdem berichtet das Magazin "Stumm" jeden Monat über den frühen Film. mehr